LUB

Steuerberatungsgesellschaft mbH
Wir informieren Sie jeden Monat kostenlos mit unserem Mandantenbrief über interessante Entscheidungen und Änderungen im Bereich Steuern, Wirtschaft und Recht.

Inhalt LUB-Mandantenbrief

Nr. 11 2019 - November 2019
Fristen und Termine
Steuerzahlungstermine im  November
Zahlungstermine für Sozialversicherungsbeiträge
Aktuelle Hinweise
Nachzahlungszinssatz bleibt zunächst unverändert
Achtung: Anhebung der Bodenrichtwerte im Jahr 2020!
Kassengesetz 2020 – es besteht Handlungsbedarf!
Unternehmer
Verpächterwahlrecht bei Beendigung der Betriebsaufspaltung
Keine Rückstellung für Aufbewahrung von Mandantendaten
Aufwendungen für einen Professorentitel als Sonderausgaben
Kein Abzug für Umbau des Bade zimmers zu einem Arbeitszimmer
Berücksichtigung von Gebäudekosten bei einer Tagesmutter
Gewerbliche Tätigkeit eines Rentenberaters
Keine freiberufliche Tätigkeit eines Hufschmiedes
Beteiligung an Windpark kein Steuerstundungsmodell
Trockene Brötchen und Heißgetränk kein lohnsteuerpflichtiges Frühstück
Arbeitnehmer
Steuerfreie Zuschläge an Profisportler und Betreuer
Übernahme von Steuerberatungskosten kein Arbeitslohn
Kapitalvermögen
Abgeltungsbesteuerung bei Stückzinsen
Kinder
Kindergeld für Ausbildung „Staatlich geprüfter Agrarbetriebswirt“
Umsatzsteuer
Fahrschulunterricht kein steuerfreier Schulunterricht
Umsatzsteuer bei Ratenzahlungen für Vermittlungsleistungen
Vorsteuerabzug aus Maklerleistungen für die Wohnungssuche
Steuerbefreiung für medizinische Analysen?
Erbschaftsteuer
Steuerbefreiung für Familienheim bei Renovierung
Sonstiges
Grundstücksenteignung kein privates Veräußerungsgeschäft
Steuerpflicht von Stiftungen im Gründungsstadium
Landwirtschaft
Steuerliche Behandlung der Dürrehilfe
Entgeltliche Nießbrauchsablösung führt zu Einkünften aus Land-und Forstwirtschaft
Veräußerungsgewinn einer entnommenen Altenteilerwohnung
Flächenüberlassung für Ausgleichsmaßnahmen
Umsatzsteuer bei Überlassung von Zahlungsansprüchen
Grunderwerbsteuer für den Aufwuchs eines Forstbetriebes?

Auswirkungen des Corona-Virus auf unseren Geschäftsbetrieb.


Das Corona-Virus hat auch in Deutschland Einzug gehalten. Täglich ändert sich die Lage. Deutlich sichtbar werden nun jedoch die Auswirkungen und Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben und der Wirtschaft. Der Staat hat umfangreiche Hilfen für die Betroffenen zugesagt.

Auch wir tragen unseren Anteil daran, dass das Virus sich nicht weiter so massiv ausbreitet, um insbesondere unsere älteren und vorerkrankten Familienangehörigen, Mandanten, Freunde und Bekannten zu schützen. Dies kann zu Einschränkungen führen. So haben wir entsprechend Vorsorge betrieben, u.a. durch Möglichkeiten der Flexibilisierung der Arbeit, um die Geschäftsabläufe sicher zu stellen. Möglicherweise erledigen Mitarbeiter ihre Arbeit im Homeoffice und sind nicht direkt erreichbar. Vorrang haben dabei die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Mandanten..

Termine außerhalb unserer Niederlassung und direkte persönliche Beratungsgespräche können zur Zeit nur ausnahmsweise stattfinden. Wir stehen Ihnen aber gerne telefonisch oder im Rahmen von Videokonferenzen zur Verfügung. Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.

Wir hoffen, dass Sie und Ihre Familien vom Corona-Virus verschont bleiben und Ihr Unternehmen ebenfalls unbeschadet bleibt. Wir versuchen, unseren Beitrag dazu zu leisten und bieten unsere Unterstützung in allen nun anstehenden steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen an, z.B. Herabsetzung von Vorauszahlungen, Stundungsanträge, Anträge auf Kurzarbeitergeld und bei Überlegungen und Fragen zur mittelfristigen Liquiditätssicherung.

Zurück zur Homepage



Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag:
von 07:30 bis 13:30
und 14:00 bis 16:30
Freitag:
von 07:30 bis 13:30
oder nach Absprache

Terminanfrage unter:
(0561) 91 89 5 - 0